November 2014 | groß in Japan

November 2014 | groß in Japan

Im neunzehnten Jahrhundert veränderte sich die Modebranche in Japan wirklich, als die meisten Menschen sich vom traditionellen Outfit abwandten. Die Übernahme des westlichen Stils machte sich deutlicher bemerkbar. Der Trend wurde als Street Fashion bezeichnet und beinhaltete die Anpassung der traditionellen Kleidung an die moderne Kleidung. Die Kleidung ist im Grunde zu Hause zugeschnitten. Die japanische Straßenmode ist unter mehreren Gurus im Trend. Es dreht sich darum, Mode auf individueller Basis zu kreieren. Jeder Bereich hat seine eigene Art sich zu kleiden, was aufgrund der Bewahrung ihrer kulturellen Werte einzigartig ist

Besuchen Sie diese Läden während Ihrer Japan-Tour, denn Kleidung kann die beste Touristenattraktion sein, aber dennoch kann man hier bestellen, obwohl jeder nach diesem einzigartigen Kleidungsstil sucht, wird Ihnen der Geschmack nie entgehen. Die japanische Straßenmode ist in der Regel von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Die Einzigartigkeit und Innovationskraft ist mehr bei den jungen Stars. Für japanische Modedestinationen ist Tokio einer der beliebtesten Orte, an denen man einkaufen gehen muss. Die Plätze umfassen: -

Harajuku: Ist das neueste Zentrum für Mode in Tokio

Ginza: Ich brauche von vielen Geschäften Ginza ist, wo Sie besuchen müssen, es ist voll mit Restaurants und Bekleidungsgeschäften

Odaiba: Touristisches Zuhause für Modeeinkäufe und Sightseeing

Shinjuku: Bestes Einkaufszentrum, wenn die Sonne untergeht

Roppongi: Am besten für englischsprachige Touristen, das Zentrum fördert die reine japanische Modekultur

Shibuya: Es ist das neueste Zuhause für Mode in Tokio. Es ist Zeit, japanische Kulturmode zu probieren und im Outfit umwerfend auszusehen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*